Gottesdienste mit Abendmahl

Jesus Christus lädt uns selbst ein zum Abendmahl.
Zum Mahl sind in unserer Kirchgemeinde alle Anwesenden eingeladen.
Kinder sind auch zum Abendmahl eingeladen, wenn Sie von den Eltern begleitet werden und gemäss ihrem Verstehen darüber verständigt wurden.
Kelch von 1647  (Foto: Andreas Bertram-Weiss): (Foto: A.Bertram-Weiss)

Kelch von 1647 (Foto: Andreas Bertram-Weiss): (Foto: A.Bertram-Weiss)

Trauben Abendmahl (Foto: Kirchenweb Bilder)

Trauben Abendmahl (Foto: Kirchenweb Bilder)

Einzelkelche beim Abendmahl (Foto: Andreas Bertram-Weiss): (Foto: A.Bertram-Weiss)

Einzelkelche beim Abendmahl (Foto: Andreas Bertram-Weiss): (Foto: A.Bertram-Weiss)

Unsere nächsten Gottesdienste mit Abendmahl


Wie wir Abendmahl feiern Die Gemeinde versammelt sich in Gruppen zu ca. 25-30 Personen im Chorraum im Kreis um den Abendmahlstisch.
Zuerst wird das Brot gereicht.
Danach gehen zwei Mitglieder der Vorsteherschaft mit je einem Tablett mit Einzelkelchen, die mit Traubensaft und Wein gefüllt und jeweils beschriftet sind.
So können Sie selbst wählen, ob Sie Wein oder Traubensaft nehmen.
Anschliessend werden die Einzelkelche auf dem Tablett wieder eingesammelt.
Zum Schluss reichen wir einander die Hand zum Sendewort, als Zeichen für die Einheit, die uns mit Christus im Abendmahl verbindet.

Traditionelle Form am Karfreitag Die traditionelle Zürcher Form von Zwingli wird bei uns am Karfreitag gehalten: Brot und Gemeinschaftskelch werden durch die Bankreihe an die Nachbarin oder den Nachbarn weitergegeben.

Zwingli betonte mit dem Sitzen in der Bank, dass Christus zu uns kommt. Diese Form war in Zürich und in weiten Teilen des Thurgaus weit verbreitet.

Im Rest der Schweiz übernahm man die wandelnde Kommunion von Jean Calvin. Dieser unterstrich mit dem Hingehen, dass man das Mahl als Wegzehrung "comme un fugitif" - wie ein Flüchtling nach Ex 12,11 - im Gehen zu sich nehmen sollte.

Das Versammeln im Kreis um den Tisch beim Gruppenabendmahl hebt den Gemeinschaftsaspekt des Mahles hervor.

zurück zu Gottesdienste


weiter zum Kirchencafé



Home
Bereitgestellt: 15.02.2010     Besuche: 15 Monat